MPC Capital AGDownloadcenterSitemap
MPC
SucheSuche
Suche

Risikobericht

Risikokultur

Der Vorstand der MPC Capital AG sieht sich den Grundsätzen eines auf Wertorientierung ausgerichteten Managements verpfl ichtet und misst daher einem systematischen Risikomanagement hohe Bedeutung zu. Neben der Aufdeckung vorhandener Risikopositionen geht es vor allem darum, vorhandene Chancen wahrzunehmen.

Innerhalb des Konzerns liegt die Verantwortung für das Risikomanagement bei allen Beteiligungen auf der Ebene der Geschäftsführung. Die operativen Einheiten sowie die Holding selbst identifizieren, bewerten, steuern und überwachen ihre Risikosituation kontinuierlich. Da potenzielle Risiken in das unternehmerische Handeln einbezogen werden müssen, führt MPC Capital umfassende Risikoinventuren in allen Bereichen durch und hat ein effizientes Reporting erarbeitet.

Die Risikopolitik der MPC Capital AG besteht darin, vorhandene Chancen optimal auszuschöpfen und die mit der Geschäftstätigkeit verbundenen Risiken nur dann einzugehen, wenn die Chance besteht, einen entsprechenden Mehrwert zu schaffen. Daher ist das Risikomanagement untrennbarer Bestandteil der Geschäftsprozesse und des wertorientierten
Managements der MPC Capital AG.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Risiken ist Aufgabe aller Mitarbeiter. Ein Risikobewusstsein zu schaffen und für die Früherkennung, Bewertung, Steuerung und Kommunikation der Risiken zu sorgen, obliegt dabei dem operativen Management.

Das zentrale Risikomanagement ist dem Finanzvorstand unterstellt und für die Weiterentwicklung des Risikomanagement - systems sowie insbesondere für die Risikoaggregation im ganzen MPC Capital-Konzern zuständig. Die Aufgaben der Identifikation und Steuerung neuer Risiken sowie der laufenden Überwachung bereits identifizierter Risiken sind dagegen im Wesentlichen dezentral organisiert. Eine regelmäßige, in das integrierte Controllingkonzept eingebettete Berichterstattung kommuniziert den Status und die wesentlichen Veränderungen bedeutender Risiken. Dabei sind Controlling- und Berichtssystem so konzipiert, dass der Vorstand alle relevanten Informationen erhält, um jede Entwicklung, die die Finanz-, Vermögens- und Ertragslage des Konzerns beeinträchtigen könnte, frühzeitig zu erkennen. Das Risikomanagementsystem der MPC Capital AG ist Gegenstand der jährlichen Jahresabschlussprüfung und erfüllt die Voraussetzungen des Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG).

Die MPC Capital AG betrachtet ihr Risikomanagement zudem als eine dynamische und sich ständig weiterentwickelnde Aufgabe. Die im täglichen Umgang mit dem Risikomanagement gewonnenen Erkenntnisse dienen dabei der Sicherung der Unternehmensziele und der kontinuierlichen Wertsteigerung des Unternehmens.

Operative Risiken
Das Geschäftsmodell der MPC Capital AG basiert auf der Konzeption, der Initiierung und dem Vertrieb zumeist geschlossener Fonds. Um ein hochwertiges Produktangebot für Anleger und Vertriebspartner sicherzustellen, erfordert dieses Modell auch in Zukunft den kontinuierlichen Erwerb qualitativ hochwertiger Sachwerte wie Schiffe, Immobilien oder Lebensversicherungspolicen. Dabei beeinfl ussen Markt-, Preisund Wettbewerbsgegebenheiten die Verfügbarkeit von attraktiven Investitionsobjekten, die den hohen Qualitäts kriterien von MPC Capital entsprechen.

Die Neuentwicklung von Produkten wie dem Real Estate Opportunity-Fonds und der Aufbau des Geschäftsfelds der Strukturierten Produkte reduzieren die relative Bedeutung von sachwertorientierten Assetklassen wie Schiffs-, Immobilien- und Lebensversicherungsfonds und diversifi zieren die Produktpalette weiter.

Sowohl bei der Akquisition attraktiver Sachwerte als auch bei der Initiierung von Kapitalanlagen und der Distribution befi ndet sich MPC Capital grundsätzlich in einer Wett bewerbssituation. Die Stärke der Marke MPC Capital, die Verlässlichkeit als Geschäftspartner sowie die Produktqualität und die führende Marktposition in allen relevanten Produktmärkten und Absatzgebieten versetzen MPC Capital in die Lage, auf veränderte Marktbedingungen flexibel zu reagieren und den Erfolgskurs beizubehalten. Das Fundament der Distributionspolitik bildet die Partnerschaft mit institutionellen und freien Vertriebspartnern. Die breit gefächerten Beziehungen verhindern dabei eine Dominanz einzelner Vertriebspartner.

Innerhalb des Konzeptions- und Initiierungsprozesses gewährt die MPC Capital den Fondsgesellschaften in der Regel eine Platzierungsgarantie für den Eigenkapitalanteil des Fonds. Dadurch ist der Konzern bis zur vollständigen Einwerbung des Fonds-Eigenkapitals dem Platzierungsrisiko ausgesetzt. Seit Bestehen der Gesellschaft konnte der konzipierte Eigenkapitalanteil der Fonds stets vollständig dargestellt werden oder die Fonds befinden sich derzeit in der Platzierung. Eine detaillierte Aufstellung der aus Platzierungsgarantien und Haftungs verhältnissen bestehenden Eventualverbindlichkeiten befindet sich im Anhang.

Nach Vollplatzierung eines Fonds erlöschen die aus der Platzierungsgarantie bestehenden wirtschaftlichen Risiken. Weiterführende Garantien wie beispielsweise Mietgarantien für Immobilienfonds gewährt der MPC Capital-Konzern aufgrund grundsätzlicher Überlegungen nicht. Dadurch hat die wirtschaftliche Entwicklung der Fonds keinen unmittelbaren Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des MPC Capital- Konzerns. Die MPC Capital AG oder ihre Tochtergesellschaften sind in der Regel ausschließlich als Gründungskommanditisten an den einzelnen Fondsgesellschaften beteiligt. Neben dem Prospekthaftungsrisiko ist ein Image- und Reputationsrisiko bei bestehenden oder potenziellen Kunden und Vertriebspartnern im Falle einer negativen Entwicklung eines oder mehrerer Fonds denkbar. Diesem Risiko begegnet die MPC Capital mit einem aktiven Fondsmanagement und einer konsequenten Qualitätsstrategie bei der Objektauswahl und der Fondskonzeption.

Finanzierungs- und Währungsrisiken

Mit einer Eigenkapitalquote von 72,8% sowie liquiden Mitteln von TEUR 105.714 ist das Finanzierungsrisiko der MPC Capital unverändert gering und bietet die mittel- bis langfristige Stabilität und Flexibilität, um die Gesellschaft weiter zu entwickeln. Insbesondere der Zwischenfinanzierungsbedarf für das Eigenkapital der Fondsgesellschaften ist damit gesichert. Solche Zwischenfinanzierungen werden im Prozess der Einwerbung schnellstmöglich zurückgeführt.

Ein weiter steigendes Zinsniveau auf den weltweiten Finanzmärkten kann einerseits die Attraktivität von mit MPC Capital-Produkten konkurrierenden Kapitalanlagen erhöhen und bedeutet andererseits eine Veränderung der Finanzierungskonditionen der Fonds. In der Zielgruppe der vermögenden Privatkunden sind alternative Investments, wie sie die Produkte von MPC Capital darstellen, mittlerweile ein fester Bestandteil der Vermögensstrukturierung (Asset Allocation). Die Refi nanzierungskosten der Fondsgesellschaft sind einer von vielen Parametern im Rahmen einer Gesamtkonzeption. Mögliche Rentabilitätseffekte eines Zinsanstiegs wurden bislang weitgehend durch die Veränderung weiterer Bausteine kompensiert.

Aufwand und Ertrag der MPC Capital fallen zum überwiegenden Teil in der Berichtswährung Euro an. Allerdings kann es aufgrund der Initiierung von Fonds in Fremdwährungen wie US-Dollar, Kanadischem Dollar und Britischem Pfund zu Wechselkurseffekten kommen.

Organisatorische Risiken
Die dynamische Entwicklung des MPC Capital-Konzerns erfordert eine adäquate personelle Ausstattung. Mit den Mitteln eines modernen Personalmarketings hat MPC Capital die Zahl der Mitarbeiter im Berichtszeitraum von durchschnittlich 182 Personen auf 215 Personen ausgebaut und damit die erforderlichen personellen Ressourcen erfolgreich gewonnen.

Dem Risiko einer Abhängigkeit von Schlüsselpersonen wirkt MPC Capital durch die konsequente personelle und qualitative Weiterentwicklung der Führungskräfte unterhalb des Vorstands entgegen.

Rechtliche Risiken
Gerichtsverfahren oder Schadensersatzforderungen sind - soweit bekannt - von unter geordneter Bedeutung und im Konzernjahresabschluss enthalten. Darüber hinaus sind solche Ansprüche mit einem erheblichen potenziellen Einfl uss auf die wirtschaftliche Lage derzeit weder anhängig noch angedroht.

Gesamtrisiko

Die Bewertung der Risiken im Rahmen des zentralen Risikomanagements der MPC Capital ergab im abgelaufenen Geschäftsjahr keine nennenswerten Risiken, die einen wesentlichen Einfl uss auf die Finanz-, Vermögens- und Ertragslage des Konzerns hatten oder den Bestand und den Fortbestand des Unternehmens gefährdeten.